Diagnostik, Therapie, Nachsorge

Wie werde ich auf der Stroke Unit untersucht?
Die typische Akutbehandlung dauert etwa drei bis vier Tage. In dieser Zeit werden folgende Untersuchungen durchgeführt, um Ursache und Ausmaß des Schlaganfalls zu erkennen:

  • ärztliche neurologische Untersuchung: Diese erfolgt direkt bei Aufnahme und im weiteren Verlauf mindestens dreimal pro Tag, um Veränderungen erkennen zu können. Alle Patienten werden mindestens einmal in 24 Stunden von einem Facharzt für Neurologie visitiert.
  • Überwachung der Kreislauffunktionen: Mit einem Monitor werden in den ersten Tagen laufend Vitalwerte wie Blutdruck, Puls, EKG, Sauerstoffsättigung, Körpertemperatur und Atmung überwacht, um bei bedrohlichen Abweichungen gegebenenfalls sofort behandeln zu können. Auch gefährliche Störungen des Herzrhythmus, die z.B. Schlaganfälle verursachen können, werden so erkannt.
  • Computertomographie (CT) / Kernspintomographie (MRT): Schnittbildgebung des Gehirns zur Darstellung des Hirninfarkts oder der Hirnblutung.
  • Ultraschalluntersuchung der gehirnversorgenden Arterien: Nachweis von Gefäßverkalkungen (Arteriosklerose) bzw. von verengten Halsschlagadern (z.B. Carotisstenosen).
  • Untersuchung des Herzens: Mit Ultraschalluntersuchungen, Langzeit-EKG und anderen Techniken werden Schlaganfallquellen im Herzen erkannt.?
  • Suche nach "seltenen Ursachen": Mit Hilfe von Blut- und Genuntersuchungen und durch die Entnahme von Nervenflüssigkeit (Liquor) aus dem Rückenmarkskanal kann nach angeborenen Blutgerinnungsstörungen, Gefäßentzündungen und anderen seltenen Schlaganfallursachen gefahndet werden.


Wie werde ich auf der Stroke Unit behandelt?
Parallel zur den Untersuchungen wird bereits am ersten Tag des Aufenthaltes mit der neurologischen Frührehabilitation begonnen. Je nach Beschwerdebild werden täglich logopädische ergotherapeutische physiotherapeutische Behandlungseinheiten durchgeführt - selbstverständlich auch am Wochenende. Schwer betroffene Patienten werden durch unser speziell geschultes Pflegeteam aktivierend gepflegt, um durch eine möglichst frühzeitige Mobilisation Komplikationen wie Thrombosen, Lungenentzündungen und Dekubitalgeschwüren vorzubeugen und die Selbstständigkeit unserer Patienten in allen Lebensbereichen wieder herzustellen.
Nach Abschluss der Ursachenforschung und Stabilisierung im Bürgerhospital erfolgt die Verlegung in eine Rehabilitationsklinik. Das Gesundheitszentrum Wetterau arbeitet hier sehr eng mit zahlreichen neurologischen und geriatrischen Fachkliniken der Umgebung zusammen. Die Beantragung der Behandlung bei den Kostenträgern und die Suche nach freien und geeigneten Behandlungsplätzen organisieren erfahrene Sozialarbeiterinnen der Stroke Unit, um eine medizinisch optimale und heimatnahe Versorgung zu gewährleisten. Patienten, deren Beschwerden sich im Behandlungsverlauf ganz oder weitgehend gebessert haben, können zumeist direkt nach Hause entlassen werden.

Schlaganfall-Nachsorgeambulanz
Ist die Akutversorgung auf der Stroke Unit und gegebenenfalls die anschließende Rehabilitationsbehandlung abgeschlossen, bietet das Team der Stroke Unit eine ambulante Weiterbehandlung in unserer Schlaganfall-Nachsorgeambulanz an. Diese befindet sich in der Praxis für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie im Facharzt- und Servicezentrum Bad Nauheim (neben dem Hochwaldkrankenhaus). Das Team um Prof. Dr. Tibo Gerriets und Priv.-Doz. Dr. Marlene Tschernatsch ist hier für Sie unter Tel.: 06032 702-1420 oder per E-Mail (mvz-am-hochwald@gz-wetterau.de) erreichbar.